SG Salomonsborn 04 e.V.
SG Salomonsborn 04 e.V.

D1-Jugend - Saison 2018/19, Kreisoberliga

Pokalviertelfinale bei Erfurt Nord II (1:0)

 

Nach der Auslosung des Viertelfinales werden viele bereits einen Haken an das Spiel gemacht haben. Eine Zweite Mannschaft und dann auch noch eine Liga tiefer...

 

Uns war jedoch klar, dass das wahrscheinlich das schwerste Los im Topf war. Diese Nordtruppe hatte letztmalig in der Saison 2016/17 ein Punktspiel nicht gewonnen, führt souverän die starke Kreisligastaffel 1 an und könnte sicher auch in der KOL mithalten.

 

Außerdem, ja das Phrasenschwein…, haben Pokalspiele gegen Underdogs immer ihre eigenen Gesetze.  

 

Wie erwartet entwickelte sich ein Spiel, nun ja, nicht unbedingt auf „Augenhöhe“, dafür aber mit gleichverteilten Spielanteilen. Unsere durchweg ein Jahr ältere Mannschaft war körperlich überlegen, die kleinen Nordler dafür in Summe technisch besser.

 

Durch das sehr ausgeglichene Spiel entwickelten sich nicht viele Chancen, dafür aber durchaus hochkarätige auf beiden Seiten. Beide Mannschaften waren in erster Linie bemüht den Ball vom eigenen Tor weg zu halten und hatten Probleme durch die gut sortierten Abwehrreihen zu stoßen. Wenn dies einmal der Fall war wurde es auf beiden Seiten jedoch brandgefährlich.

 

An der einen oder anderen Stelle wurde es manchmal etwas nickelig, was auch an der interessanten Regelauslegung der jungen Schiedsrichterin lag. Vom Mittelkreis aus (auf dem folgenden Bild ist die einzige Situation festgehalten, in der sie ihren Platz verlassen hat :-)) beobachtete sie das Spiel ohne wirklich zu agieren. Und wenn nie gepfiffen wird, passen auch D-Jugendliche ihr Spiel darauf an.   

Als alle damit rechneten, dass das Spiel in die Verlängerung geht, nahm sich Tim urplötzlich den Ball, spazierte mit einem sehenswerten Solo durch die gegnerische Abwehr und vollendete zum vielumjubelten Siegtreffer unserer Farben. Zu kurz vor dem Ende als das Nord noch einmal hätte reagieren können.

 

 

Jubel, Trubel, Heiterkeit auf der einen, Respekt für den Gegner auf der anderen Seite.

 

Was bleibt von 2018? Souveräner Gewinn der Herbstmeisterschaft und Einzug ins Pokalhalbfinale. Die Hallenkreismeisterschaft kann kommen.

                                                                                                                                                                                                     24.11.2018

Heim- und Spitzenspiel gegen Eintracht Erfurt I (6:0)

Nach dem Rückzug vom LOK 2 wird die Kreisoberliga immer mehr zur Farce. Die ganze „Liga“ besteht jetzt nur noch aus sieben Mannschaften, wodurch eine ausreichende Spielpraxis kaum sichergestellt werden kann. Der KFA sollte sich für die nächste Saison etwas Neues ausdenken, so macht das Ganze meiner Meinung nach keinen Sinn.

 

Aber wen interessiert das überhaupt nicht? Die Erste von Salome. Die Mannschaft spaziert durch die Liga, wie das sprichwörtliche heiße Messer durch die Butter. Und mehr Spiele holt man sich halt durch mehr Pokalspiele, mal sehen wo das noch endet.

 

Heute war Spitzenspiel. Eintracht kam als ungeschlagener Tabellenführer mit guten Ergebnissen, so wurde bspw. Borntal mit 8:2 vom Platz gefegt.

Trotz sehr bescheidener äußerer Bedingungen, mit der Winterzeit kam gefühlt auch gleich der Winter, entwickelte sich vor einer großen Kulisse ein gutes Spiel - Vor allem von den Hausherren.

 

Bereits nach drei Minuten hatten Tim und Julius die Zeichen klar auf Sieg gestellt. Bei Salome wirkte das natürlich als Brustlöser bei Eintracht eher wie Wackersteine.

 

Zwei hervorragende Paraden von Felix und ein weiterer Treffer von Julius führten zum sicheren Halbzeitstand von 3:0.   

 

In der zweiten Halbzeit folgten zwei Tore von Lukas - wohl dem der solche Spieler auf der Bank sitzen hat - und von Tom zum Endergebnis von 6:0.  So deutlich hatte das vorher sicher keiner auf der Rechnung.

 

Etwas zu hoch, aber so etwas von völlig verdient. Vorne wurde ordentlich Ballett gemacht und hinten verzweifelte der Rekordtorschütze der Gäste an der Mittelverteidigung (biste mal an Christian vorbei, wartet Paul schon als Abfangjäger). Felix hatte so in der zweiten Halbzeit eigentlich nichts mehr zu tun.

 

Meckern? Geht auch, aber auf hohem Niveau:

 

Zu viel über links - wenn der Ball mal über rechts kam, wurde es durch Kilian meist brandgefährlich. In der Mitte zu eng - verkürztes Großfeld gibt auf den Außen Räume. Häufiger Ball flacher halten - halbhoch ist schwer zu verarbeiten.

 

 

Fazit: Gut gespielt, gut gekämpft, noch ein Spiel und dann ist schon wieder Schluss mit Pflichtspielen in 2018. Schade, könnte man öfter zugucken, aber das Thema hatten wir ja schon...

                                                                                                                                                                                                     28.10.2018

 

Heimspiel gegen Borntal II (4:2)

 

 

 

Da die D 2 nächste Woche im Pokal gegen Borntal II spielen „darf“, war ich heute mal Zaungast unserer D1, die in der KOL gegen eben dieses Borntal antrat.

 

Da beide D-Mannschaften zeitgleich trainieren und einige der Jungs schon bei uns ausgeholfen haben, ist mir das spielerische Können durchaus bekannt.  Nach allem was ich bisher gesehen habe, gehe ich davon aus, dass das Team realistisch um die ersten drei Plätze in der KOL spielt und die Platzierung der letztjährigen D zumindest ebenfalls erreichen kann.  

 

Dennis und Enrico machen als Trainerteam eine gute Arbeit und auch hier zahlt es sich aus, dass der Stamm der Mannschaft schon Jahre zusammenspielt. Die Zugänge im letzten Jahr haben dem Team darüber hinaus noch mehr Sicherheit gegeben. Problematisch ist natürlich auch hier der mit elf Kindern sehr kleine Stammkader, was sich im Lauf der Saison eventuell noch als schwerwiegend herausstellen kann.

 

Zum Spiel:

 

Nach einem zweistelligen Sieg gegen Kölleda und einer durchaus unnötigen Niederlage gegen Lok 2 stand heute das dritte Meisterschaftsspiel auf dem Spielplan.

 

Mit dieser Mannschaft von Borntal wurden schon diverse Male die Klingen gekreuzt. Im letzten Jahr endeten die Spiele Unentschieden bzw. mit einer knappen Niederlage. Daher war klar, dass das Spiel heute sehr wichtig und richtungsweisend für die weitere Meisterschaft sein kann.

 

Bereits nach 4 Minuten fiel das 0:1, das quasi im Gegenzug von Tim egalisiert wurde. Mit einem ungenutzten Chancenplus (das kommt mir sehr bekannt vor…) ging es weiter bis zum Halbzeitpfiff. Wer im Vorfeld des Spiels einen spannenden Verlauf erwartet hatte, sollte Recht behalten. In der zweiten Halbzeit erzielte zunächst Marco mit einer schönen Einzelleistung die 2:1 Führung, die leider nicht lange Bestand hatte.  Ca. 10 Minuten vor Abpfiff setzte sich Christian auf der linken Seite durch und bediente Julius mustergültig von der Torauslinie zum umjubelten 3:2. Die Mannschaft spielte das Ergebnis souverän herunter, obwohl Borntal immer gefährlich blieb. Quasi mit dem Schlusspfiff vollendete der kurz zuvor eingewechselte Jacob einen Angriff von Julius zum 4:2 Endergebnis.

 

Insgesamt ein verdientes Ergebnis, da leichte Vorteile für Salome zu erkennen waren. Allerdings machen die Jungs es sich teilweise selber schwer, da man zu viel mit dem Ball läuft und in der Vorwärtsbewegung in den Zweikampf geht, anstatt sich frühzeitig vom Ball zu lösen und den besser postierten Mitspieler einzusetzen. Die Abwehrleistung war gewohnt sicher, obgleich Borntal in der Offensive mit quirligen und spielerisch starken Spielern bestückt ist.    

                                                                                                                                                                                                                       16.09.2018

 

Sponsoren

Kontakt

SG Salomonsborn 04 e.V.
Vor dem Dorf 14
99090 Salomonsborn

Telefon: +49 151 41280404+49 151 41280404

E-Mail: info@salome04.de

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SG Salomonsborn 04 e.V.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt